< zurück | Start > Kann eine Uhr deine Leistung steigern?

Kann eine Uhr deine Leistung steigern?

Publikationsdatum 14/12/2016 00:00

#Garmin #735xt starstarstarstarstar

Herzfrequenzmesser und GPS-Geräte sind schon seit meinen Anfängen in dieser Disziplin vor 10 Jahren fester Bestandteil bei Triathlon-Trainings und -Wettkämpfen. Damals war die finnische Marke Polar Marktführer, doch in den letzten Jahren ist Garmin immer beliebter geworden und ist mittlerweile die meistverkaufte Marke. Mit der Forerunner 735XT bricht Garmin mit der gewohnten Ästhetik seiner Multisport-Uhren und bringt so frischen Wind in die Szene.  

cabecera

technische Bewertung

GPS Empfang

6

Battery

4

Software/App

5

Genauigkeit

4

Passform

5

Leichtigkeit

6

Mein Weg mit Garmin begann 2012 mit der Triathlon-Uhr 910XT und ich muss sagen, dass sie mir in den letzten 4 Jahren immer gute Ergebnisse geliefert hat. Sie ist sehr zuverlässig und bietet hilfreiche Informationen zur Analyse meiner Triathlon-Trainings und -Wettbewerbe. Mit der Garmin735XT geht die Marke noch einen Schritt weiter und bietet ein noch leichteres Gerät mit noch mehr Informationen, insbesondere für das Laufen, praktische Anzeigen für das Schwimmen und eine präzisere Echtzeit-Geschwindigkeitsanzeige beim Radfahren.

Erste Eindrücke:
Als ich die Forerunner 735XT angezogen habe, ist mir sofort ein großer Unterschied zur 910XT aufgefallen: Sie ist wesentlich leichter und etwas kleiner und man hat das Gefühl, überhaupt nichts am Handgelenk zu tragen, was bei jeder der drei Disziplinen eine äußerst angenehme Sache ist.

Die Bedienung der Uhr ist ziemlich intuitiv und man findet sehr schnell die Funktionen, die man sucht, sodass man sie schnell personalisieren kann.

Dennoch sollte man sich etwas mit ihr beschäftigen, um das Beste aus ihr herauszuholen und Informationen wie die Laufdynamik oder eine genauere Angabe der Herzfrequenz beim Schwimmen zu erhalten.

Ein weiterer bemerkenswerter Aspekt ist der optische Pulssensor, dank dem man nicht immer den Herzfrequengurt verwenden muss, allerdings muss man erwähnen, dass dieser nicht ganz so akkurat ist wie der Gurt. Eine weitere Besonderheit der 735XT ist ihre Verbindungsmöglichkeit mit dem Smartphone.

Weitere erwähnenswerte Funktionen:

*Anschlussmöglichkeit für Zubehör zum Messen von Fahrrad-Parametern wie z.B. Potentiometer, Trittfrequenzsensor, Geschwindigkeitsmesser...
*Möglichkeit zur Programmierung zahlreicher Warnhinweise z.B. zur Flüssigkeitsaufnahme, Herzfrequenzbereiche, Nahrungsaufnahme usw.
*Möglichkeit, das Schwimmtraining in der Uhr über Garmin Connect zu planen   Batterie:

Die Batteriedauer hängt von den aktivierten Funktionen ab, bei meinen Tests war die Batteriedauer wie folgt:
*14 Stunden im Modus optische Herfrequenzmessung und GPS (19 Stunden, wenn man den optischen Pulssensor ausschaltet)
*24 Stunden im Ultratac-Modus und ohne optische Herzfrequenzmessung
*11 Tage im Uhren-Modus     Lieferumfang und erste Schritte:

Die Forerunner 735XT in der Tri-bundle Version umfasst:
* GPS-Uhr - USB-Ladegerät
* Triathlon-Herzfrequenz
* Gurt
* Schwimm-Herzfrequenz
* Schnellstartanleitung  

Die Uhr hat:
1-  Taste zum Ein-/Ausschalten und für die Hintergrundbeleuchtung
2- "Start", zum Starten und Stoppen des Timers oder um eine Option zu bestätigen.
3- "Lap" um eine Runde zu markieren oder zum vorherigen Bildschirm zurückzukehren.
4- Vorwärts- und Rückwärts-Taste zum Manövrieren zwischen den Datenseiten.

Wie bereits gesagt ist die Uhr sehr intuitiv und man kann sie sehr schnell über das Menü konfigurieren. Man kann aus vielen verschiedenen Optionen auswählen, um das Gerät an seine eigenen Bedürfnisse anzupassen und sie praktischer und effektiver zu machen.

Um die Uhr zu nutzen, muss man nur auf "Start" drücken und die Sportart auswählen, die man praktizieren möchte, und ob man sie Innen oder im Freien ausübt. Im Menü gibt es 7 Optionen für Laufen, Radfahren, Schwimmen und Triathlon, jedoch kann man auch seine eigenen Sportarten konfigurieren.   Nachdem man die entsprechende Aktivität ausgewählt und "Start" gedrückt hat, beginnt das Gerät, die Daten zu registrieren. Wenn aufhören möchte, drückt man dieselbe Taste und kann entscheiden, ob man die Daten speichern will oder nicht. Die gespeicherten Daten kann man jederzeit über die Verlaufsfunktion der Uhr oder über Garmin Connect (wenn man eine wesentlich genauere Analyse der Session will) aufrufen. 

imagen

Geschwindigkeit und Genauigkeit des GPS/GLONASS-Signals, Höhenmessers und Barometers
Im Unterschied zu einigen Vorgängermodellen nimmt die 735XT das Satellitensignal sehr schnell auf. Die Entfernungsgenauigkeit ist ziemlich präzise, wenn auch weiter verbesserungsfähig, weshalb die Uhr sehr zuverlässig ist.   Die Uhr ist mit Glonass, dem GPS-abhängigen Höhenmesser, ausgestattet, wodurch sie weniger genau als andere Modelle ist, die über ein Barometer verfügen.   Personalisierte Trainingseinheiten

Es ist einfach, Trainingseinheit direkt über die Uhr zu programmieren, aber meiner Meinung nach ist es bequemer und schneller, Garmin Connect zu verwenden und sie anschließend zu synchronisieren. Wenn man eine Trainingseinheit programmiert, zeigt das Gerät dir die Aufwärmzeit, den Rhythmus, die Regenerationszeit etc. an. Dadurch muss man nicht darüber nachdenken, was man als nächstes tun muss sondern kann sich ganz auf den programmierten Trainingsablauf konzentrieren. 

Streckenverfolgung
Die Uhr zeigt nach dem Training zwar eine Karte an, bietet aber keine Möglichkeit zur Streckenverfolgung.   Überwachung der Tagesaktivitäten

Mit der Schlafüberwachungsfunktion kann man sehen, ob man einen leichten oder tiefen Schlaf hat und wie häufig man in der Nacht aufgewacht ist. Außerdem zeigt sie eine Grafik der nächtlichen Bewegungen an. Dieser Aspekt ist sehr wichtig, weil der Schlaf die Zeit ist, in der wir uns erholen und der Körper das Training verinnerlicht.   Die Uhr zählt die Schritte, die man im Tagesverlauf geht, und bietet die Möglichkeit, Ziele für einen aktiveren Lebensstil zu setzen.   Außerdem gibt sie die empfohlene Regenerationszeit an, die der Intensität und Dauer der Aktivitäten entspricht.

Ein Widget zeigt die Herzfrequenz während der letzten 4 Stunden an und eine Grafik zeigt die Entwicklung der Herzfrequenz sowie die Maximal- und Minimalfrequenz während dieses Zeitraums an.

Kompatibles Zubehör
Zu den kompatiblen Accessoires gehören das Garmin Hinterradradar, Vector Leistungspedale sowie Geschwindigkeits- und Trittfrequenzmesser fürs Radfahren. Da sie sowohl ANT+ als auch Bluetooth unterstützt ist die Uhr außerdem mit dem meisten Zubehör kompatibel, das diese Übertragungssysteme nutzt.   Software

Garmin Connect ist momentan eine der besten Softwares zum Analysieren von beim Training und Wettkämpfen gesammelten Daten. Sie ermöglicht eine klare Analyse der Aktivitäten mit einer Zusammenfassung der wichtigsten Informationen in einer kompletten App, die bei den letzten Aktualisierungen weiter verbessert wurde.   

Die 735XT ist beim Schwimmen insbesondere in zwei wichtigen Punkten eine deutliche Verbesserung gegenüber der 910XT. Die erste ist das Haupt-Schwimmdisplay, über welches man die geschwommenen Meter und Zeit, Erholungszeit und Gesamtzeit von Schwimmen und Erholung einsehen kann. Diese Anzeige ist perfekt für ein erstklassiges, präzises Training, ohne den Sekundenzeiger der Schwimmbaduhr im Auge behalten zu müssen.   Die andere sehr relevante Neuerung ist der Herzfrequenzgurt speziell für das Schwimmen, dank dem man am Ende des Trainings eine gute Analyse erhält. Man muss das Band gut befestigen, damit es nicht verrutscht und die Daten verfälscht. Mit dem Neopren sind die Daten genau. Eine andere Möglichkeit ist, ein Trisuit zu benutzen, damit das Band sich nicht bewegt. Beim Rückenschwimmen besteht die größte Gefahr, dass das Armband sich bewegt. 

Lauftfunktion
Hier gibt es zahlreiche Verbesserungen gegenüber der 910XT. Zunächst ist mir aufgefallen, dass die Geschwindigkeitsmessung in Echtzeit bei der 735XT viel exakter ist, wodurch man den Rhythmus beim Training oder bei Wettkämpfen genauer regulieren kann. 

Desweiteren liefert das HRM-run-Band Daten zur Wettlaufdynamik, die zahlreiche Möglichkeiten bieten, herauszufinden, wo man Fehler macht und sich verbessern kann, damit man beim Laufen effizienter und ökonomischer wird. Bodenkontaktzeit, Trittfrequenz, vertikale Schwingung und Trittlänge sind einige Parameter, die man beim Training mit dem Garmin Connect analysieren kann. Zudem kann man eine Wertetabelle anzeigen lassen, um einzuschätzen, ob die Daten in Ordnung oder verbesserungswürdig sind. Sie ist sehr intuitiv mit Farbabstufungen, die das Lesen erleichtern. In meinem Fall hat es mir angezeigt, dass ich meine Trittfrequenz und vertikale Schwingung mit entsprechenden technischen Übungen verbessern muss.

Radfahr-Funktion
Wie beim Laufen wurde auch hier die Echtzeit-Geschwindigkeitsanzeige stark verbessert. Sie erscheint jetzt eher wie ein Kilometerzähler und man kann zu jedem Zeitpunkt seine aktuelle Geschwindigkeit sehen. In dieser Disziplin haben sich die Funktionen gegenüber der 910XT ansonsten nicht allzu sehr verändert. Man kann die Maximalgeschwindigkeit, Durchschnittsgeschwindigkeit, die Höhe, die Bewegungszeit, Gesamtzeit etc. sehen. Ein interessanter Aspekt für Strava-Fans ist die Möglichkeit, sich mit der App zu verbinden, um beim Training mit ihr zu arbeiten.   Triathlon-Funktion

Wie bei den Modellen 910XT und 920XT, kann man die Uhr je nachdem, ob man an einem Triathlon, einem Duathlon oder einem Aquathlon teilnimmt, konfigurieren. Um die Disziplin zu wechseln, muss man lediglich die Lap-Taste drücken. Außerdem bietet sie die Möglichkeit, Übergangsphasen zu integrieren.

SmartWach-Funktionen
Wie bereits angemerkt kann man dank der Bluetooth-Technologie der Uhr Mitteilungen von seinen Smartphone-Apps erhalten. Außerdem kann man beim Training sehen, wer anruft und entscheiden, ob man den Anruf annehmen oder lieber weitertrainieren möchte. Die Uhr ermöglicht es auch, WhatsApp-Nachrichten und Handy-Nachrichten zu lesen.   Benutzerprofil

Im Grunde ist diese Uhr für Leute Triathleten und Läufer gedacht, die eine detaillierte Analyse ihres Training und Ihrer Wettkämpfe benötigen. Der HRM-Run Brustgurt bietet  zahlreiche Informationen zur Laufdynamik, auf deren Grundlage man seine Leistung steigern kann. Dank Angaben wie die Trittfrequenz, vertikale Schwingung, Bodenkontakzeit, Schrittlänge usw. erhält man einen besseren Überblick darüber, in welchen Bereichen man seine Technik noch verbessern kann, um seine Leistung zu steigern. Wenn du Triathlet bist, bietet diese Uhr dir viele Informationen zu den 3 Disziplinen für die Analyse von Wettkampffehlern. Eine gute Multisport-Uhr.

Pros:
*Innovatives Design im Vergleich zu den älteren, rechteckigen Multisport-Modellen von Garmin. Die 735XT ist rund!
*Sehr leicht, was beim Sport sehr angenehm ist.
*Optischer Pulssensor. Eine gute Option für Leute, die Probleme mit dem Brustgurt haben, auch wenn das Brustgurt präziser ist.
*Ausreichend großes Display, um viele Daten auch während des Sports ansehen zu können.

Contra:
*Begrenzte Batteriedauer. 14 Stunden können für manche Sportler etwas wenig sein, wenn sie das Ziel haben, ihren ersten Ironman zu absolvieren.
*Die Höhenangaben sind nicht exakt, da die Uhr nicht über ein Barometer verfügt.

 

Meine Grösse

1.76 m

Mein Gewicht

67 kg

Meine Kleidergrösse

M

Mein Geburtsort

Catalunya (España)

El deporte es mi forma de vida, con la família, con los amigos y en el trabajo siempre está presente. Soy una persona constante y positiva y disfruto de cada entrenamiento corriendo, en bici o nadando. También me gusta la montaña y surfear en la nieve.

Weitere Posts von diesem Autor

post

Salomon sonic, die französische marke bewegt sich

post

Nike air zoom vomero 12. für einen noch bequemeren

passende Posts

post

Schlauchreifen oder faltreifen?

post

Cebes on the road – project japan 2016

post

Islandia coast to coast project

appstore googleplay
instagram facebook twitter

seguridad confianza

© Copyright 2009 by tradeinn.
TRADEINN RETAIL SERVICES, S.L.

Copyright 2009-2017 by Tradeinn. TRADEINN RETAIL SERVICES, S.L. CIF/VAT ES-B-17527524, C/ Pirineus, 9, 17460 Celrà (Girona), Spanien.